Schwimmgürtel: Test & Empfehlungen 2021

Alles rund um deinen Schwimmsport

Schwimmgürtel

Willkommen bei unserem großen Schwimmgürtel Test 2021. Hier präsentieren wir Ihnen alle von uns näher verglichenen Schwimmgürtel. Wir haben Ihnen dazu ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, die für Sie besten Schwimmgürtel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen finden Sie Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie einen Schwimmgürtel kaufen möchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Info: Schwimmgürtel sind zum schwimmen lernen geeignet
  • Achtung beim Kauf: achten Sie beim Kauf auf CE- Kennzeichens und TÜV- Prüfplaketten
  • Was kosten Schwimmgürtel: die Größte Auswahl finden Sie in der Preissektion zwischen 4 und 20 €
  • Direkt loslegenHier können Sie gleich einen Schwimmgürtel kaufen

Schwimmgürtel Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie sich eine Schwimmgürtel kaufen

Viele Kinder lieben es, im Sommer im Wasser zu planschen. Daher ist es sehr wichtig, dass sie möglichst früh lernen zu schwimmen.

Ist das noch nicht der Fall, sollten sie niemals unbeaufsichtigt und auch nicht ohne Schwimmhilfe im Wasser toben. Eine von diesen ist der Schwimmgürtel, der im folgenden Ratgeber genauer beleuchtet wird.

Was sind Schwimmgürtel?

Der Schwimmgürtel ist eine praktische Schwimmhilfe, die aus mehreren abnehmbaren Auftriebskörpern besteht. Letztere sind durch einen speziellen Gurt miteinander verbunden, der zudem auch in der Größe eingestellt werden kann.

Es sollten immer mindestens so viele Auftriebskörper vorhanden sein, dass ausreichend Auftrieb vorhanden ist, um den Träger über Wasser zu halten.

Darüber hinaus gibt es auch aufblasbare Schwimmgürtel, die aber eher von Jugendlichen oder Erwachsenen und nicht in erster Linie von Kindern verwendet werden. Diese Modelle bestehen nur aus einem Auftriebskörper.

Wie sicher sind Schwimmgürtel?

Die Schwimmhilfen sind, solange sie richtig getragen werden, sehr sicher.

Der Träger nimmt eine leicht veränderte Wasserlage ein. Dadurch wird die spätere Schwimmposition angedeutet, wodurch die Kleinen schneller das Schwimmen lernen.

Am Anfang kann es sein, dass der Träger mit dem Kopf leicht ins Wasser abkippt. Daher macht es dann noch Sinn, zusätzlich noch Schwimmflügel zu tragen. Denn durch diese Kombination lässt sich das verhindern und der Körper bleibt in einer sicheren Position.

Welche Vorteile und Nutzen hat ein Schwimmgürtel?

Der größte Vorteil der Schwimmhilfe ist die Tatsache, dass sich die einzelnen Auftriebskörper entnehmen lassen. Dadurch lässt sich der Gürtel ganz auf das Gewicht und später auch auf die Schwimmfähigkeit des Kindes anpassen. Zudem sitzt dieser sehr fest am Körper.

Wenn sich der Nachwuchs langsam an die Schwimmbewegung gewöhnt hat, können die Eltern immer Mal wieder zumindest einen Auftriebskörper entnehmen. Natürlich bleiben sie dennoch stets bei ihm und schauen, wie er zurechtkommt.

Ab welchem Alter kann man einen Schwimmgürtel verwenden?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Größe und das Gewicht des Kindes.

Grundsätzlich eignen sich Schwimmgürtel aber ab dem zweiten Lebensjahr und können zumeist bis zum sechsten Lebensjahr verwendet werden.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten immer die Angaben des Herstellers beachtet werden, die zumeist auf der Rückseite der Verpackung zu finden sind.

Sind Schwimmgürtel zum schwimmen Lernen geeignet?

Schwimmgürtel unterstützen die Kinder beim Erlernen der Schwimmbewegungen. Denn anders als bei anderen Schwimmhilfen bleiben die Arme dabei frei. So können die Kleinen die Kraulbewegungen bereits in sehr jungen Jahren üben und beherrschen diese später deutlich besser.

Wenn sie allerdings richtig schwimmen wollen, müssen sie früher oder später den Gürtel abnehmen. Zunächst reicht es aber aus, immer Mal wieder einen Auftriebskörper zu entfernen. Denn so müssen sie sich mehr anstrengen, um über Wasser zu bleiben.

Ein Schwimmgürtel ist daher ein praktisches Hilfsmittel, kann aber nicht den Schwimmunterricht durch die Eltern ersetzen.

Dennoch nimmt er den Kleinen die Angst vor dem Wasser und führt sie langsam an die Schwimmbewegung heran. Übrigens kann er von Kindern wie auch von Erwachsenen getragen werden. Allerdings greifen Letztere eher zu dem oben erwähnten aufblasbaren Modell.

Was kostet ein Schwimmgürtel?

Die Preisspanne geht bei Schwimmgürteln teilweise recht weit auseinander.

So gibt es sehr günstige Modelle für 4 bis 10 €, die aber nicht besonders stabil sind. Wer ein sicheres und zugleich auch langlebiges Produkt sucht, gibt daher lieber etwas mehr Geld aus. 

Schwimmgürtel aus der Mittelklasse kosten zwischen 13 und 20 € und sehr hochwertige Modelle sogar bis zu 150 €.

Entscheidung: Welche Schwimmgürtel gibt es und welche ist der richtige für Sie?

Er ist ein sehr praktisches Hilfsmittel, der den Träger durch mehrere Auftriebskörper über Wasser hält. Diese lassen sich einzeln entnehmen. So kann die Schwimmhilfe ideal an das Gewicht und die Schwimmfähigkeit des Kindes anzupassen.

Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen, Farben und Designs.

Wo kann man diese Schwimmhilfen kaufen?

Die Schwimmhilfe kann sowohl in örtlichen Geschäften und auch in zahlreichen Onlineshops gekauft werden.

Letztere machen den Einkauf sehr einfach und komfortabel. Denn die Kunden brauchen dafür nicht das Haus verlassen und sich an keine Öffnungszeiten halten. Stattdessen suchen sie sich einfach und bequem am Schreibtisch die gewünschten Schwimmgürtel aus. Zudem wird dieser im Internet teilweise auch deutlich günstiger angeboten.

Durch den Kauf im Internet können die Eltern Zeit, Geld und Nerven sparen.

Letzte Aktualisierung am 16.01.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tags: